Photovoltaikanlage egsol, Ratingen


Tagebuch einer Photovoltaikanlage...

9.12.2011
Ein wahnsinniges Jahr geht zu Ende
Die Anlage läuft problemlos. Man könnte sich sicher wesentlich mehr über unglaubliche 1100 kWh/kWp freuen wenn da nicht das beklemmende Gefühl wäre, dass dieses Wetter nicht normal ist. Wenigstens kommt seit Anfang Dezember etwas Regen runter. Garten bewässern im November war schon seltsam für die Region...
Im November kann die recht steile Anlage mit Traumwerten glänzen. 250% vom Soll - Wahnsinn. Mal schauen was der Dezember noch rein bringt. Aber da das Jahressoll schon ewig erreicht ist kann man dem ersten Schneefall gelassen entgegen sehen.

16.4.2011
Das zweite Jahr ist um. Happy Birthday!
Lange nichts mehr geschrieben - warum auch. Die Anlage läuft zuverlässig und problemlos. Das letzte Jahr hat nun auch die 1000 geknackt. 10353 kWh stehen auf der Uhr. Das heißt in diesem Jahr sind 5265 kWh dazu gkommen, wass das Top-Ergebnis von letzten Jahr noch mal in den Schatten stellt. 1032 kWh/kWp - was soll man sagen. Besser geht's kaum noch in NRW :-)

17.5.2010
egsol-Homepage aktualisiert
Loggerseite und Homepage sind nun ineinander integriert. Der Wechsel zum anderen Server wird durch Link-Pfeile im Menü angedeutet.

16.4.2010
Happy Birhtday egsol!
365 Tage sind vorbei und egsol feiert somit seinen ersten Geburtstag. Am Ende stehen nun 5088 kWh auf der Uhr. Das sind doch mit 998 kWh/kWp ein wirklich super Ergebnis für eine teilverschattete Anlage hier in NRW :-)
Falls die Sonne sich nachher doch noch durch die Wolken kämpft könnte die 1000 mit ein paar Stunden Verspätung erreicht werden.

12.4.2010
Firmware-Update für den Wechselrichter
Wechselrichter auf neue Firmware upgedatet. Diese soll mit OptiTrac Global Peak teilverschattete Anlagen effizienter machen. OTGP muss aber noch über einen Softwareschalter eingeschaltet werden. Geht leider nur mit Win-XP-Software die in der virtuellen Umgebung auf dem Mac nicht richtig laufen will (keine Bluetooth-Kommunikation). Also noch einen XP-Laptop zum umstellen leihen gehen...
Update: Seit 13:30 läuft nun die Umstellung auf Global Peak. Mit dem Bluetooth-Stick vom SunWatch klappte die Kommunikation auch aus der virtuellen Umgebung des Macs heraus.

6.3.2010
Es ist Geschafft :-)
Jahressoll nach 25 Tagen erreicht
Laut PVGIS10 sollten es hier 4421.7 kWh (867 kWh/kWp) im Jahr werden. Trotz des miesen Jahresbeginns hat meine Anlage heute, nach 325 Tagen am Netz das Ziel erreicht. Bis Mitte April ist nun jeder Sonnenstrahl auf der Anlage mehr als erwartet.
Ich bin nun mal gespannt ob ich trotz Teilbeschattung die 1000 kWh/kWp zum Geburtstag knacken werde...

8.1.2010
Anlage im Winterschlaf
Anlage unter Schnee im Winterschlaf
3.1.2010 - Anlage unter Schnee im Winterschlaf

Zur Zeit ist die Anlage im Winterschlaf. Zum Schnee auf dem Bild kamen noch einige cm dazu. Gestern dann endlich mal wieder die Sonne gesehen. Trotz -3 Grad taute der Schnee im Laufe des Tages zum großen Teil ab. Heute hoffentlich noch ein wenig Sonne ernten, denn ab Morgen sollen dann Schneemassen und heftiger Wind das Land überzihen.
Aber was soll's. Zurücklehnen und den lange nicht mehr gesehenen Winter genießen. Der nächste Sommer kommt bestimmt :-)
Die Schattenberechnungen am Logger sind zur Zeit Makulatur. Je nachdem wie der Schnee gerade vom Dach taut haben die Strings mehr oder weniger (eher weniger) Leistung.

15.12.2009
Schatten
Endlich mal wieder Sonne auf dem Dach. Diese steht morgens nun so tief, dass bis 9:50 das Nachbarhaus einen Schatten auf unser Dach wirft.
Verschattung im Winter Verschattung im Winter
Verschattung am 15.2.09 um 9:25 Verschattung am 15.2.09 um 9:40

Das ändert aber nichts daran, dass die Wintersonne in kurzer Zeit den Tagessoll von ein paar schlechten Tagen wieder reinholen kann. Diese schönen Tage haben im November gefehlt. Heute sieht es dagegen gut aus. Kaum ist der Schatten vom Dach ist um 10:10 schon ein Drittel des Tagesesolls drinn.

1.12.2009
Der November ist der erste Monat, der hinter den Erwartungen bleibt. Wundern tut das nicht, da die Ergebnisse nur das gefühlte Wetter wiedergeben. Sonne war fast nie zu sehen. An vielen Tagen hatte man das Gefühl, dass es nie hell wurde. Es kann nur besser werden...

18.8.2009
Nachmittags fällt ein Verlust auf String B1 auf. Treibt die Birke hier ihr Unwesen und beschattet die Module? Ein Blick auf's Dach bestätigt die Vermutung. Kurzerhand ein paar Meter geköpft. Das Ding wächst ja schneller als man gucken kann...

4.8.2009
Herr Winter hat den FI-Schutzschalter durch einen stärkeren ersetzt. Damit sollte das Problem gelöst sein.

2.8.2009
Durch Urlaub u.s.w. ist der FI-Schalter aus dem Gedächnis verschwunden. Heute dann wieder ein Ausfall. Gespräch mit WiVenta, dass der Schalter gegen ein anderes Modell getauscht wird.

6.6.2009
FI-Schutzschalter wurde heute ausgelöst. Da ich gerade die Logger-Daten Live auf dem Schirm hatte konnte ich sofort reagieren und ihn wieder einschalten. Frage bleibt aber warum der FI ausgelöst hat.

21.5.2009
Totalausfall von Router, Logger, Telefonanlage...
Kaum ist man mal ein paar Wochen weg schon knallt es gewaltig im Gebälk. Ich schätze mal, dass hier ein Gewitter für Unmut gesorgt hat. Wie auch immer hat es hier ein paar Dinge zersemmelt. Da ich aber am anderen Ende von Deutschland war musste die Reparatur bis zur Rückreise warten :-( Nun läuft wieder alles so weit rund.

Dank der super Hilfe von Uwe Klatt und dem einspielen eines kleinen Updates konnte ich die Ertragsdaten der fehlenden 14 Tage im Logger nachtragen. Natürlich nur gemittelt, aber der Gesamtertrag des Monats stimmt so wieder. Ab morgen läft es dann wieder normal weiter.

4.5.2009
Der erste Monat ist um. Es war ein kurzer Monat, da die Anlage ja erst am 17. ans Netz ging. Aber auch in die übrig gebliebenen Tage lassen hoffen. Der Ertrag war höher als erwartet. Mit gut 300 kWh ist fast 65% vom Soll herein gekommen. Also fast 2/3tel in noch nicht mal einem halben Monat.

Der Logger bewährt sich auch. 450 km von zu Hause entfernt gibt es kaum was besseres um die heimische Wetterlage zu prüfen ;-) Und nebenbei freut man sich über die schönen Ertragswerte...

20.4.2009
Was für ein super Tag. Heue das erste mal wolkenfrei. Richtig blau ist der Himmel zwar nicht. Aber die Erträge machen Spaß. Mit 6,38 kWh/kWp sind heute 208,4 % der erwarteten Tagesleistung zusammengekommen :-)

19.4.2009
Wie schon gedacht ware der obere Bereich der Westseite zugeschaltet. Eigentlich ja egal, aber passt nicht zu den Bildern auf der Logger-Seite. Also die Nacht einfach kurz umgesteckt.

Ein wenig am Logger herumprogrammiert. Damit die Optik vergleichbar mit anderen Sun-Watch-Loggern bleibt eine Skin-Umschaltung eingebaut. Nun kann ich an meiner Oberfläche herumspielen wie ich will und andere Benutzer können auf Wunsch die Ansicht auf das Original umstellen.

18.4.2009
Heute früh das erste mal Sonne auf den Modulen. Seltsamm. Eigentlich sollten morgens 20 Module in der Sonne sein und 10 im Schatten. Die ErtrŠge erzählen was anderes. Sollte da was anders als gedacht verkabelt sein? Mal schauen was der Abend bringt...

17.4.2009
Der erste komplette Einspeisetag. Nach den vielen schönen Ostertagen leider grau in grau. Aber ein paar KW sind dann doch rausgequetscht worden. Morgen soll das Wetter wieder besser werden.

16.4.2009
Der Zähler ist nun auch endlich da. Ab heute wird eingespeist. Alles läuft so weit rund. Einzig der Logger freut sich zur Zeit so über die Einspeisung, dass er direkt doppelt zählt. Aber das bekommt man sicher noch in den Griff. Support ist schon am arbeiten :-)

Super, Uwe Klatt hat die Probleme behoben. Ab morgen dann mit richtigen Daten im Netz. Kleiner Konfig-Fehler machte aus einem Wechselrichter zwei.

11.4.2009
Der Datenlogger ist angekommen. Also ab in den Keller und montiert. Ins Netz einbinden funktionierte problemlos. Alles war schon voreingestellt und Plug&Play. Auch die Bluetooth-Verbindung koppeln funktionierte auf Anhieb :-)
Logger, FritzBox und Switch
Wenn doch nur alles kabellos wäre...

7.4.2009
Elektriker hat den Zählerschrank montiert und verkabelt.
ZŠhlerschrank und Wechselrichter
Der Zählerschrank, leider noch ohne Zäler :-(

6.4.2009
Die Panels sind montiert und verkabelt. Wechselrichter ist im Keller angeschlossen. Morgen kommt der Elektriker für den Zählerschrank. Danach beginnt das Warten auf die Stadtwerke...
Die Module Die Bauaufsicht ;-)
Die Module Die Bauaufsicht ;-)
Das erste Modul Das letzte Modul
Das erste Modul Das letzte Modul
Kabelführung Der Wechselrichter
Der Kabelkanal hinter der Dachrinne fällt kaum auf Der Wechselrichter wartet auf seinen Zähler

4.4.2009
Das Montagesystem wartet auf seine Panels...
Der erste Dachhaken wird gesetzt

3.4.2009
Heute wurde die Unterkonstruktion montiert. Die Dachhaken machen einen sehr soliden Eindruck. Das ganze wurde von zwei Personen montiert. Es ging alles sehr ruhig ab und machte einen professionellen Eindruck.
Der erste Dachhaken wird gesetzt Es geht zügig voran
Der erste Dachhaken Es geht zügig voran
Die zweite Dachhälfte
Die zweite Dachhälfte

Bisher scheint es, dass die Wahl des Solateurs die richtige war. Für Montag ist die Lieferung der Module geplant.

1.4.2009
Die Lieferung der Unterkonstruktion von Schletter ist angekommen.

Sun-Watch Datenlogger von Uwe Klatt bestellt.
Dieser Datenlogger basiert auf einen kleinen Linux-Rechner mit einer speziellen Software. Es ist zur Zeit der einzige mir bekannte Logger, der mit den SMA-Wechselrichtern per Bluetooth verbunden werden kann. Interessant ist vor allem auch die erweiterbarkeit des Systems. Dazu ist es auch noch die preiswerteste Lösung am Markt.

31.3.2009
Nachricht von SMA. Es spricht nichts gegen die Verwirklichkeit meiner Idee die Schattenproblematik zu minimieren.
Der Lösungsansatz ist folgender. Es werden drei Strings a 10 Module gebildet. Einer wird nie Schatten haben. Einer ist morgens teilverschattet einer ist abends teilverschattet. Der unverschattete String wird vormittags zusammen mit dem östlichen String auf einen Tracker parallel geschaltet. Der dritte String liegt nun im Schatten und läuft am eigenen MPP-Tracker. Mittags liegen alle Strings in der Sonne. Es findet nun eine Umschaltung statt. Der nie verschattete String wird vom östlichen Dach getrennt und parallel zum westlichen Dach geschaltet. Nachmittags liegen nun der nie verschattete String und der nicht verschattete westliche String auf einem Tracker und der nun verschattete östliche liegt alleine auf dem anderen Tracker. Nachts wird nun wieder zurück geschaltet...
Für das ganze ist natürlich eine externe Lösung nötig. Ein Relais, welches den nie verschatteten String zwischen den Trackern umschaltet und eine Zeitschaltuhr, die mittags und nachts das Relais ansteuert.

März 2009
Nach längeren hin und her haben wir uns für eine 5,1 kWp Solaranlage von Aleo mit SMA Wechselrichter entschieden. Ich danke allen Beteidigten auf www.photovoltaikforum.com für die Hilfe bei der Bewertung und den vielen super nützlichen Informationen auf der Seite.
Problematisch ist die Verschattung auf dem Dach. Auf der einen Seite möchte man so viel wie möglich der Dachfläche nutzen, auf der anderen Seite bringt jedes verschattete Modul innerhalb eines MPP-Trackers Verluste auf allen Modulen.
Hier mal ein Bild vom Dach mit der Schattenproblematik:

Technische Daten:
30 Stück Aleo S03-170 Solarmodule
SMA Wechselrichter SB 5000 TL-20
Schletter Montagesystem bestehend aus:
   Dachhaken Eco S extra stabil, höhe 165mm
   Trägerprofil Solo 05

© Arnd Gräfe, 2010